5. Safranfeld

Die Safran-Pflanze (Crocus Sativus) hat ihren Ursprung im persischen 
Raum. Noch heute werden rund 90 % des Weltmarktes im Iran angebaut.
Blüte und Erntezeit des lilafarbenen Krokusses ist von Oktober bis 
November. Nur die 3 roten Fäden - auch Narbenschenkel genannt - 
werden verarbeitet. Für 100 Gramm getrockneten Safran werden 20.000 
Blüten benötigt, die alle von Hand geerntet werden. 
Seit 2016 wächst diese exotische Pflanze auch bei uns in Sonnenbühl. Das mildere Klima und der steinreiche, kalkhaltige Albboden 
ermöglichen den Anbau. Allerdings kann ein früher Kälteeinbruch die 
gesamte Ernte vernichten. Wie die Safranpflanze aussieht, sehen Sie 
hier.
Neben dem Gewürz stellt Albsafran/Frank Bahnmüller 
weitere Produkte wie Öle, Balsamico, Salz, Nudeln und Tee 
her. Alle veredelt mit dem wertvollen Alb-Safran.
Weitere Infos unter www.alb-safran.de